Kath. Kirche: Die Lawine, woooo?

Ich kann nicht vom Thema lassen, denn das alles wird mehr als absurd. Zuerst eine Schlagzeilen von heute:

Bis zum Wochenende haben nun 30 Personen angegeben, in der Vergangenenheit an dem Jesuiten-Gymnasium Opfer von sexuellen Übergriffen geworden zu sein. „Die Zahl steigt von Tag zu Tag, das Ganze ist wie eine Lawine“, erklärte Anwältin Ursula Raue, die vom Jesuiten-Orden mit der Untersuchung der Fälle beauftragt ist. Bei ihr meldeten sich auch viele, die von sexuellem Missbrauch in anderen Institutionen der katholischen Kirche berichteten. Quelle

Das ist keine Meldung vom Mittwoch letzter Woche, nein, heute so in den Schlagzeilen der SZ zu lesen. Aehnliches findet sich in andern Blaettern.

Absurd: Seit Mittwoch hören wir von dieser Lawine, diesem Tsunami, dieser Zahl von „Opfern“, welche von Tag zu Tag steigt. Witzig. Seit Donnerstag hat sich an der Zahl absolut nichts veraendert. Saetze, welche Dramatik,  Dynamik vermitteln sollen, wo nix Neues ist.

Doch bleibt alles, trotz der taeglich neuen Meldungen, trotz des Tsunamis, bei den drei Taetern, deren Vergehen natürlich schon verjaehrt sind. Lachhaft, ein solcher Sturm um drei Taeter…

Heisst das, dass auch die von Frau Raue erwaehnten Faelle „die von sexuellem Missbrauch in anderen Institutionen der katholischen Kirche berichteten“ allesamt mit diesen drei Taetern und im Zeitraum 70-er 80-er Jahre angesiedelt sind?  Der jetzigen İnformationspolitik  folgend, müsste man davon ausgehen, da nichts Anderes gesagt wird.

So Herrschaften, Karten auf den Tisch. Gibt es im Zusammenhang mit diesen „taeglich neuen Faellen“ neue Tatverdaechtige, neue Taeter und wann hat das stattgefunden? Das waere İnformation und Aufklaerung.

DAS sind jetzt die Punkte, welche offengelegt werden müssen. İch weiss, der Jesuitenorden stellt sich auf den Standpunkt, Partei zu sein und hat die Untersuchung und Kommunikaton zu diesem Thema Frau Raue übertragen. Dann waere jedoch mehr als angezeigt,  dass alle Vertreter des Ordens nun ihre Kl…. halten. Ansonsten muss man ihnen versuchte Einflussnahme vorwerfen.

Frau Raue soll im Laufe dieser Woche einen ersten Zwischenbericht abgeben, heisst es. Darauf kann man mehr als gespannt sein, denn dann wird sich weisen, ob offen aufgeklaert und informiert wird. Derzeit ist dies nicht der Fall. Es wird von einer Sintflut gesprochen, obwohl es augenscheinlich nur etwas regnet.

Das Beben, der Tsunami, von dem alle sprechen, scheint anderswo stattzufinden, weit weg von uns…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s