Kath. Erziehung: Nicht leicht zu verstehen (2)

İm ersten Beitrag zu diesem Thema habe ich ein (geistiges) Umfeld aufgezeigt. Wenn nun über kath. Erziehung und Lebenshaltung diskutiert wird, kann man eben so gut über den Fischreichtum an einem Korallenriff debattieren. Denn bereits bei der Frage „was ist denn katholisch“ beginnen sich die Geister zu spalten, entdeckt man bei genauerem Hinsehen eine Vielzahl von Gruppen, welche sich im Laufe der letzten 80 Jahre gebildet haben und ihre Süppchen kochen.

Wenn man nun in Betracht zieht, dass viele Geistliche im fortgeschrittenen Alter sind, muss man davon ausgehen, dass sie dieses Gedankengut a)kennen und b) teilweise praktiziert haben oder bis heute praktizieren.

Die Schwierigkeit ist jedoch, dass man auf „normalem Wege“ kaum mehr Nachwuchs  findet, es sei denn, man geht diesen alten Weg der kath. Erziehung, den ich schon aufgezeigt habe. Und er wird gegangen, noch heute.

İn diesem und dem folgenden Beitrag greife ich auf eine Seite zurück, welche sich mit den Zustaenden 2008 im Priesterseminar Zaitzkofen beschaeftigt. Dieses wird von der Priesterbruderschaft Pius X betrieben.  Es ist diese  Form der kath. Erziehung, welche zu hinterfragen ist  und das Argument, es handle sich hier um eine kleine Gruppe von Spinnern, zieht nicht. İmmerhin bemüht sich die kath. Kirche um eine Reintegration der Bruderschaft, auch wenn ein grosser Teil der Glaeubigen und der Bischöfe anderer Meinung ist.

Aus der Glaeubigengemeinde der Bruderschaft stellt eine Familie inhaltlich mehr als berechtigte Fragen zum Seminarbetrieb der Bruderschaft. Ich finde:

  • Es lohnt sich, diesen Brief genau zu lesen.
  • Es lohnt sich nicht, sich  am vielleicht etwas unterwürfigen Ton der Verfasser zu mockieren, auch das ist kath. Erziehung und Tradition. Diese ist zu respektieren finde ich, zumal dieser Ton von allergrösstem Respekt dem Gespraechspartner gegenüber zeugt.
  • Es lohnt sich, die Sachinformation herauszulesen. Was passiert da? Wer sind die Betroffenen?

Dieser Brief im Wortlaut. Und nochmals: Nicht 1940 oder 1960, 2008 wurde er geschrieben.

Advertisements

2 Kommentare zu “Kath. Erziehung: Nicht leicht zu verstehen (2)

    • ja, da bin ich mir eben nicht ganz so sicher, harrytisch. İch glaube nicht, dass es damit getan ist, eine İdeologie durch eine andere auszutauschen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s