Canisius/Jesuiten: Toll, was die alles wussten…

..noch toller sind aber die Erklaerungsversuche, weshalb das alles so gekommen sein könnte:

Die Männer, die damals Verantwortung dafür trugen, dass ein offenbar schwer gestörter Triebtäter mindestens 25 Jahre im Schutz der Kirche agieren konnte, schieben sich heute die Schuld zu – ehemalige Jesuitenprovinziale, Rektoren, Bistumsangestellte. „Wir wissen nicht, was damals vorgefallen ist, denn die Unterlagen hat die Missbrauchsbeauftragte Frau Raue“, sagt der Sprecher des deutschen Jesuitenprovinzials, Thomas Busch. Ursula Raue ist derzeit auch nicht zu sprechen. Busch drückt sich vorsichtig aus: „Wenn die Dokumente über das Ausscheiden von Pater S. aus dem Orden 1992 vom Vatikan als konfidentiell eingestuft wurden, dann wäre ihm Vertraulichkeit zugesichert worden – wie im Beichtgeheimnis. Dann wäre es dem Orden unmöglich gewesen, eine strafrechtliche Verfolgung in Gang zu setzen.“

Der ganze Report und da kann einem übel werden.

So, und wenn ich jetzt rückwirkend schaue, wer n den letzten drei Wochen was gesagt hat, dann fühle ich mich ganz gründlich verarscht und zwar mit System. İch bin bin heute überzeugt, dass diese ganze „Aufklaerung“ durch den Orden nur das Ziel hatte, noch grösseren Schaden abzuwenden, denn offensichtlich ist die Lawine bereits am Abrutschen gewesen, das zeigen verschiedene Recherchen.

Advertisements

2 Kommentare zu “Canisius/Jesuiten: Toll, was die alles wussten…

  1. sie haben völlig recht und wir können ihre einschätzung nur unterstreichen!

    wir haben das thema politisch umfassend gedeutet, im rahmen einer revolutionären diskussion auf unserem blog analysiert und sind klar zu der erkenntnis gekommen, dass es ein wesentlicher unterschied ist, ob der genosse cohn-bendit oder die genossinnen von der schwup sich gedanken machen über die befreiung heranwachsender von anerzogenen bürgerlichen hemmungen oder ob eine lustfeindliche sexualmoral hinter dem antatschen von kindern steht:

    http://bluthilde.wordpress.com/2010/02/08/knabenmissbrauch-bei-den-jesuiten-eine-polit-deutung/

    außerdem gibt es auch neue skandale wie die zoophilen tierheimbetreiber von groschlattengrün oder die leichenschändung im katholischen bestattungsinstitut von hundeluft, zu der das opfer immer noch aus angst schweigt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s