Nicht reif für die Schule

Ein interessanter Beitrag aus dem tagesspiegel:

Sie können keinen Stift halten, sich nur mühsam ausdrücken und sitzen vor dem Fernseher – viele Grundschüler können auch nicht sicher rennen oder klettern. Allein in den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres bezahlten die Krankenkassen in Berlin deshalb rund 19 000 Ergotherapien und mehr als 17 000 Sprachtherapien – das sollen doppelt so viele sein wie 2005.

Auch bei Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) und in der Senatsgesundheitsverwaltung weiß man um die Defizite. „Die Sprachförderung wurde in den vergangenen Jahren extra ausgeweitet“, heißt es bei Zöllner. Der Verband der Berliner Kinderärzte schätzt, dass bereits jedes vierte Kind zwischen zwei und sechs Jahren eine logopädische oder ergotherapeutische Behandlung verordnet bekommt, damit es überhaupt in der Schule bestehen kann. Quelle

Somit stellen sich zwei Fragen:

1. Wird mit diesem Text nicht mehr und nicht weniger als eklatante Verwahrlosung von Kindern durch ihre Eltern beschrieben?

2. Wer wird mittelfristig zustaendig für die Erziehung nd Förderung von Kindern? Offensichtlich faellt diese Arbeit naemlich immer mehr dem Staate zu.

Advertisements

2 Kommentare zu “Nicht reif für die Schule

  1. Die Eltern wieder an ihre Erziehungspflichten erinnern? Genau das ist mein absolutes Lieblingswort des letzten Jahrzehntes! Was ist Erziehung überhaupt? Nur Wohnraum, Nahrung und Bekleidung? Wann entwickelt sich welche Fähigkeit beim heranwachsenden Kind und wo können, müssen, dürfen die Eltern erziehen?
    Die Kinder entwickeln sich nicht von alleine, nicht vor dem PC oder der Flimmerkiste.
    Es sind vor allem kognitive Fähigkeiten, welche ein Kind durch Unterstützung, Wiederholung, Anwendung im Alltag durch die Erziehenden erfahren.
    Erst das macht sie zu einem lebensfähigen Mensch, welcher auch in der heutigen Welt bestehen kann.

    Für Interessierte:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Jean_Piagette!

    Kinder wachsen heute in einer gläsernen Umgebung auf, spielen auf sterilen Plätzen und kommen kaum mit der Natur in Kontakt, Bewegung ist Luxus geworden!
    Dafür werden dann in der Schule Gelder gesprochen für teure Pensenpoolstunden zur Verfügung der Schwachen, Logopädie, Legastenie, Ergotherapie, Förderstunden für …… es hat keine Grenzen mehr!
    Ein Drittel der Kinder >> Tendenz steigend, erfüllen die Kriterien, welche einen Besuch der Stunden erlauben! In der Schule ist ein Kommen und Gehen, der Klassenverband ein nicht mehr vorhandener Wunsch!

    Schön, dass es auch noch Eltern gibt, welche mit ihren Kinder am Sonntag ein Hallenbad besuchen und mit ihnen herumtollen und das Schwimmen beibringen …..mit viel Liebe, Lachen und Geduld! Dabei haben es sich vor Allem die Väter hervorragend bewährt…

    Leider werden auch in Schulen immer wieder Stunden in den Musisch- Gestalterischen Fächern gestrichen…..zugunsten von PC- Stunden, Mathematik oder anderen anscheinend so überlebenswichtigen Fächern! Damit sie sich in Form von teuren Förderstunden wieder irgendwie verstälbständigen…oder so

    artemis64 (der es auch egal war, wenn die Kinder mal dreckig nach Hause kamen!)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s