Rolls Royce Triebwerke: Das grosse Mauern

Turbine

Es ist doch schön, was nun so nach und nach an den Tag kommt:

Auch Lufthansa hatte schon Probleme. Ölgeruch („vermutlich wegen Ölresten nach Wartungsarbeiten“). Hmmm.. und deswegen hat man dann gleich das ganze Triebwerk ausgewechselt. İmmerhin ein 10-Tonnen-Brocken….

Und selbstverstaendlich hat die folgende Warnung der EASA nix aber auch gar nix mit dem Ölgestank im Lufthansa Airbus zu tun: „Die EASA machte schon im August darauf aufmerksam, dass es zu vorzeitigem Verschleiß von Bauteilen kommen könnte. Die Folgen könnten Triebwerksausfall während des Fluges, austretendes Öl und ein Ölbrand im Innern sein.“ Quelle

Dann musste bei einem Lufthansa A 380 ein Triebwerk abgestellt werden. Grund: „Angeblich eines der Instrumente im Cockpit etwas Falsches angezeigt haben. Was genau da falsch gewesen sein soll, wurde nicht veröffentlicht.Quelle Das ist doch richtig professionelle und Vertrauen schaffende Öffentlichkeitsarbeit.

Der Jumbo der Quantas, welcher vor zwei Tagen ebenfalls wegen eines Triebwerkproblemes umkehrte hat zwar nicht dieselbe Turbine wie der A 380, dessen Aggregat vor zwei Tagen explodiert ist, aber auch dieses Triebwerk stammt von Rolls Royce…

Aber wir fliegen weiter gell, waer doch gelacht, deswegen auf Panik zu machen. Es kommt eben immer wieder mal vor, dass ein Triebwerk explodiert. Beim A-380, ausgestattet mit Rolls-Royce-Düsen, scheint derzeit die Wahrscheinlichkeit am Grössten zu sein.

Also auf, da entsteht eine Marktlücke für Adventure-Süchtige…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s