Qantas: Zwei weitere kranke Triebwerke und Vieles mehr…

TreibwerkHeute wurde bekannt, dass Qantas bei zwei weiteren A-380 problematische Triebwerke gefunden hat, welche ausgewechselt werden müssen. Bei einem Motor lautet der Befund: „Damit bestätigte sie weitgehend einen Bericht des Branchendienstes Flightglobal. Dieser hatte von der Ermittlung eines Öllecks und anderer Abnormalitäten bei dem Triebwerk in Sydney berichtet. Dies hätte im Extremfall erneut zu einer Triebwerksexplosion führen können.“ Quelle

Qantas besitzt 6 A-380, also 24 Triebwerke des fraglichen Tips und musste nun neben dem explodierten Motor zwei weitere Triebwerke ausbauen. Das ist eine beachtliche Ausfallquote. Umgelegt auf Lufthansa und Singapore Airlines, welche ebenfalls Motoren von Rolls Royce verwenden, würde das heissen….???

Detail am Rande: Nach der Notlandung des A-380 liess sich das Nachbartriebwerk des beschaedigten Motors nicht mehr abstellen… und zur Landung:“Dabei barsten einige Reifen, auch ließ sich ein Triebwerk nach der Landung nicht abschalten.“ Quelle

Alles ein bisschen viel auf einmal, nicht wahr?

Es geht aber noch weiter: Fachleute gehen davon aus, dass die genauen Untersuchungen bis zu einem Jahr dauern könnten. Die Gesellschaften ihrerseits stellen sich auf den Standpunkt, so lange keine anderslautenden Empfehlungen vorlaegen, werde weitergeflogen…

İch verkenne nicht den Ernst der Situation und trotzdem, nachdem ich diese verschiedenen Meldungen durchgelesen habe, kann ich mir ein Grinsen nicht verkneifen. Das alles erinnert mich an die Pionierzeit der Fliegerei,vor allem was den Umgang mit Sicherheit angeht. Damals traf es meistens eine Person, den Piloten,  heute sind 500 und mehr Menschen an Bord…und so vergeht mir das Lachen gleich wieder.

Falls jemand in den naechsten Tagen auf der İnsel Batam sein sollte: Techniker suchen dort Teile der Turbinenscheibe, welche sich offensichtlich ebenfalls verselbststaendigt hat…. Quelle

Helfer sind sicherlich willkommen.

Noch eine Meldung am Rande: Fachleute berichten, dass Rolls Royce nicht genügend Ersatztriebwerke zur Verfügung stellen könnte, sollten  noch mehrere Motoren gewechselt werden müssen. Die Riesenvögel blieben dann liegen. Kosten pro Liegetag rund 200 000 €….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s