WikiLeaks: Das grosse Zittern

Wieder einmal beherrscht WikiLeaks die Schlagzeilen. Die Ankündigung von Dokumenten aus Diplomatenkorrespondenz an die verschiedenen Aussenministerien scheint Brisantes zu enthalten. Anders ist es nicht zu erklaeren, dass vor allem die USA ihre Verbündeten mit Vorab-Warnungen eindecken.

Die Frage ist, ob diese Enthüllungen politisch-strategisch von Bedeutung sind, oder aber in erster Linie auch viele diplomatische Peinlichkeiten und Randbemerkungen enthalten. Anfangs naechste Woche wird sich das weisen.

Die Politiker schaeumen und überschlagen sich in Horrorwarnungen: Die USA stellen sich auf „den schlimmsten Fall“ ein. WAS ist der schlimmste Fall? Ein Terrorangriff, eine Seuche oder Wikileads?

Clintons Sprecher bezeichnete die Veröffentlichung der vertraulichen Berichte als „unverantwortlich“: Sie gefährde Leben sowie die Interessen des Landes, sagte Crowley. So ernst ist also die Situation. Noch schlimmer:

Eine Frage an Verantwortliche des FBİ, ob gegen Wikileaks konkrete Schritte eingeleitet worden seien, wurde dahingehend beantwortet, dass zu diesem Thema im İnteresse der Nationalen Sicherheit, keine Auskunft gegeben werden könne…

So schlimm ist also bestellt. Oder will sich möglicherweise in erster Linie eine vom Boden abgehobene und überheblich fahrlaessig korrespondierende Diplomatie davor schützen, in der Öffentlichkeit laecherlich gemacht zu werden?

Sollte es aber tatsaechlich erwiesen sein, dass beispielsweise die USA die PKK unterstützen, die Türkei waehrend des İrak-Krieges der El Kaida unter die Arme gegriffen hat; sollte dem wirklich so sein, was spricht gegen eine Veröffentlichung?

Naechste Woche werden wir es genauer wissen.

Advertisements

2 Kommentare zu “WikiLeaks: Das grosse Zittern

  1. Pingback: WikiLeaks: Apokalypse Now! « St.Neptune’s Homepage

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s