Alle Welt schaut nach Japan und Gaddafi mordet weiter

Es ist nchvollziehbar, dass medial derzeit der Focus auf Japan liegt, braut sich doch dort nach Erbeben und Tsunami mit grösster Wahrscheinlichkeit eine noch viel grössere Katastrophe zusammen: Eine noch nie da gewesene nukleare Bedrohung, welche weit über Japan hinausgehen könnte, sollten sich die derzeitigen İnformationen  bewahrheiten,wonach sich  insgesamt 6 Reaktoren in kritischem Zustand befinden.

Trotzdem sollte man nicht den Blick vor anderen Ereignissen verschliessen, mag dies auch noch so bequem erscheinen. İn Libyen führt das Gaddafi-Regime einen Kampf mit allen Mitteln gegen sein eigenes Volk. Die Aufstaendischen, vom Westen eigentlich ermuntert und unterstützt, müssen feststellen, dass sie nach drei Wochen Kampf in die Defensive geraten, waehrend das Regime seine militaerische Überlegenheit von Tag zu Tag dominierender und ohne Rücksicht auf Verluste einsetzt.

Bis heute ist kein einziger Entscheid auf internationaler Ebene gefaellt worden, welcher Gaddafis Wirkungskreise einschraenken würde. Bei allen Konferenzen, sei es EU, seien es die USA, werden wohl grosse Sprüche geklopft, aber wirklich entschieden wurde nichts. Daran können auch die markigen Worte der verschiedenen Regierungschefs und Aussenminister gar nichts aendern.

Es würde mich nicht erstaunen, wenn zu guter Letzt mit genau diesem Regime erneut eine Art Burgfrieden geschlossen würde, schliesslich geht es ja gerade für die europaeische İndustrie mittelfristig  um ausreichende  Versorgung mit Energie, sprich Erdöl. Sollte dies tatsaechlich so weit kommen, bleibt wohl nur die bittere Erkenntnis, dass alle hochgelobten Werte der EU letztlich Luftblasen sind, gut genug um bei Schwellenlaendern Forderungen zu stellen, aber niemals geeignet, diese entschlossen und gemeinsam anzuwenden, auch wenn dabei kurzfristig  Nachteile in Kauf genommen werden müssten.

Ja, so verkommt Politik zur Clownerie, unglaubwürdig und nicht berechtigt, irgendwo anders als Autoritaet aufzutreten. Leidtragende sind die Oppositionellen Libyens, welche sich vom Westen ermuntert fühlten, aber offensichtlich nun sich selbst überlassen werden. Gaddafi wird sich freuen, denn auch wenn er die Leute verhaftet oder umbringt, da wird kein Hahn mehr kraehen. Schwamm drüber…

Advertisements

Ein Kommentar zu “Alle Welt schaut nach Japan und Gaddafi mordet weiter

  1. Japan erlebt in diesen Tagen eine weitere Demütigung in punkto Atom. Nicht nur der Abwurf von gleich zwei US-Atombomben ist dem japanischen Volk in trauriger Erinnerung geblieben, sondern nun auch die Kernschmelze von wohl zwei Atomkraftwerken. Die Debatte zur Nuklearenergie in Deutschland und im Ausland, wie in Südafrika, wird nun erneut angefacht: http://2010sdafrika.wordpress.com/2010/08/17/bundestagsabgeordneter-bewertet-atomenergie-sudafrikas/.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s