Fukushima – und der Westen?

Im japanischen Fukushima zeichnet sich ein unkontrollierter Totalausfall der gesamten Anlage 1, bestehend aus 6 Reaktoren, ab. Einer davon wird mit Plutonium betrieben und brennt derzeit, in Reaktor 4 haben offenbar ausgebrannte Brennstaebe, welche da zwischengelagert waren, Feuer gefangen.

Am Rande: Bis heute gibt es keine gesicherten İnformationen, dass die Anlage Fukushima 2 wieder am Normalstrom laeuft und alle 4 Reaktoren stabil sind. Ebenso fehlen überprüfbare İnformationen, inwiefern die Wiederaufbereitungsanlage Rokkasho, wo rund 3000 Tonnen Brennstaebe lagern, wieder am Normalstrom laeuft und stabil ist.  Hoffen wir es.

Dieser Super-GAU wird Japan hart treffen und unsere Medien beginnen nun detailliert in Talk-Shows mit Fachleuten zu diskutieren, wie sich die dortige Bevölkerung verhalten, schützen kann, was vordringlich zu tun sei, wie eine allfaellige Evakuierung Tokios aussehen könnte usw. usw.

İch hoffe ja sehr, die Zuschauer haben gut zugehört und werden sich das gemerkt haben, denn: Es geht schon laengst nicht mehr einfach um Japan. Betroffen sein werden China, Russland, Nord-Südkorea, wer weiss, wer noch alles. Australien, Neuseeland? Oder wie russische Experten meinen: Die nördliche Erdhalbkugel… Da waeren wir auch dabei. Auszuschliessen? Auszuschliessen ist meiner Meinung nach gar nichts mehr.

Für den Westen kommt das alles denkbar ungelegen. Überall wird über neue AKW’s diskutiert, Tschernobyl ist unter dem Kapitel „bei uns waer das nie passiert“ abgelegt und so wurden Laufzeiten verlaengert, werden neue Projekte entworfen und Atomenergie als  Haupttraeger für die kommenden Jahrzehnte schien eigentlich vielerorts bereits festzustehen. Nun das!

İn den USA war es waehrend 30 Jahren nach dem Unfall der Stufe 5 in Harrisburg nicht möglich, das Thema neue AKW wieder auf den Tisch zu bringen. Es war in der Oeffentlichkeit nicht mehrheitsfaehig.  Jetzt hat sich Obama daran gemacht und genau in dem Moment kommt Fukushima, macht die Risiken erneut bewusst. Und nochmals, das ist kein einzelner Reaktor, da stehen 6 Stück auf der Kippe oder in Auflösung..

Entsprechend ist auch der Fallout bei einem Super Gau. Sprüche wie, das treibt aufs Meer und regnet dort aus etc. kann man sich sparen, wenn Plutonium im Spiel ist. Es kommt über die Nahrungskette zurück.. Also keine Meerestiere mehr aus dem fernen Osten… Weht der Wind ins Landesinnere gilt dasselbe für die Landwirtschaft, Vor allem aber ist es auch eine unmittelbare Bedrohung für die Bevölkerung. Der ersten Verstrahlung kann sie sich mittels Schutzmassnahmen entziehen. Aber wie soll weitergelebt werden, wenn die Böden belastet sind?

Diese Technologie, auch wenn sie beherrschbar scheint, kann unbeherrschbar werden und unsere Lebensgrundlagen zerstören, mal ganz abgesehen von immer noch ungelösten Fragen wie Endlager etc.  Alleine deswegen, ist es unverantwortlich, diese Technologie überhaupt anzuwenden.

İch denke, innerhalb von drei Wochen wird uns das alles wieder sehr klar und es muss nicht mehr darüber diskutiert werden. Dann naemlich, wenn auch in den USA, auch in Europa veraenderte Strahlenwerte gemessen werden. Ausgehend von einem Kraftwerk an der andern Ecke der Welt, nach menschlichem Ermessen sicher, nach menschlichem Emessen ein lokaler Vorfall und nach Ermessen viele Experten ohne Folgen für uns in Europa.

Das glaube ich schlicht und ergreifend nicht! Deswegen freue ich mich jetzt schon, wenn hoffentlich dieselben Leute zu erklaeren versuchen, weshalb jetzt doch mit kleinen „aber völlig unbedenklichen“ Nebenwirkungen zu rechnen ist.

Falls jemand der Auffassung ist, dieser letzte Abschnitt sei sarkastisch, dann halte ich dagegen: Wenn ich mir vor 4 Tagen anhören lassen musste, angesichts der Tragödie von Beben, Tsunami und Zehntausenden von Toten sei es schlichtweg makaber, dieses Thema überhaupt aufzugleisen, dann ist das hier keineswegs sarkastisch.

Wenn ich lese, dass durchaus Argumente der Lobby kursieren, wonach man den grössten vorstellbaren Gau derzeit erlebe, ein Fall der in der Wahrscheinlichkeitsrechnung ich weiss nicht in wie vielen tausend Jahren einmal vorkommen könnte, dann sei dieser Fall jetzt eingetreten und somit seien die künftigen Kernkraftwerke sicher, dann empfinde ich meine Gedanken als gar nicht sarkastisch. Falsch: Dieser Fall ist alleine in den letzten 25 Jahren 2 x eingetreten, somit stimmt die Wahrscheinlichkeitsrechnung nicht. Daneben die ganze Reihe von beinahe Unfaellen mit kritischen Situationen.

Diesen Typen allerdings empfehle ich, sich als Helfer im AKW Gelaende Fukushima zur Verfügung zu stellen, nur eine halbe Stunde, damit sie wissen, wovon sie sprechen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s