Fukushima: 2023 Bergung der geschmolzenen Kerne?

Langsam nähert sich das ganze Fuskushima-Sanierungskonzept in seinem Ablauf den bisher bekannten Szenarien ähnlicher Havarien an:

Berichten des Fernsehsenders zufolge gehen die japanische Atomenergiebehörde und Tepco davon aus, dass die Aufräumarbeiten in Fukushima noch Jahrzehnteandauern könnten. Demnach könne man erst 2021 mit der Entnahme der in drei Reaktoren geschmolzenen Brennstäbe beginnen. Bis zum endgültigen Abriss der beschädigten Reaktoren könnten laut NHK-Bericht auch Tepco zufolge noch Jahrzehnte vergehen. Quelle spiegel

Nachträglich werden also alle „Panikmacher“ in ihren ganz am Anfang des Fukushima-Dramas gemachten Aussagen bestätigt. 4 Monate brauchte man, um den wirklichen Ernst der Dinge einzugestehen. Von den Kosten sprechen wir noch nicht, gell?

Nun hat ein neues schweres Erdbeben von 7,3 die Region erschüttert. Sofort melden offizielle Stellen und TEPCO, dass keine weiteren Probleme aufgetaucht seien und man lediglich das Personal habe abziehen müssen.

Warten wird ab… wetten, dass wir in den kommenden Tagen von neuen Schwierigkeiten lesen werden?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s